16 Nov 2018;
06:00PM -
Schafkopftunrier
genti tip servieta piele

Vereinsgründung

Am Samstag, den 18. Dez. 1976 haben sich im Nebenzimmer des Gasthofes Schützenhaus in Grubweg getroffen:

  • Josef und Renate Reischl
  • Ludwig und Ruth Waldbauer
  • Alois Pfaffinger
  • (Christa Paffinger entschuldigt)
  • Annemarie Hesse
  • Als Berater Ing. Elmar Slama

Zweck der Zusammenkunft war die Gründung eines Tenniclubs in Grubweg und die Ausarbeitung einer Vereinssatzung. Der Club soll heißen: DJK-TC Grubweg

Als Farben wurden gewählt: grün – weiß.

Die Eintragung in das Vereinsregister wird beantragt.

Die erste Mitgliederversammlung mit Wahl der Vorstandschaft findet im Januar 1977 statt.

Passau, 21. Dez. 1976 Annemarie Hesse

 

1977 Es gibt noch keine eigenen Sportanlagen beim DJK-TC Grubweg. Die Zeit bis zur Erstellung der Wettkampfplätze wird durch die Nutzung des Hartplatzes der Hauptschule Grubweg überbrückt. Der Verein zählt schon über 100 Mitglieder. Erster Vorsitzender ist Josef Reischl.
1978 Die Tennisanlage des DJK-TC Grubweg wird eingeweiht. Nur durch die vielen freiwilligen Helfer konnte die Anlage in Betrieb genommen werden. Das erste Turnier auf der neuen Anlage gewinnt Obernzell gegen das Grubweger Team. 
1979  Auch das Clubheim ist nun fertiggestellt und wird feierlich mit vielen Ehrengästen eingeweiht. Die Mitgliederzahl ist auf 200 Mitglieder gewachsen.
1980  Kaum fertiggestellt platzt die neue Anlage aus allen Nähten. Es wird begonnen, die Anlage auf 6 Plätze zu erweitern. 
1981  am 05. Juli erfolgt die Einweihung und Inbetriebnahme der neuen Tennisplätze. Auch sportlich kommt der Verein in die Gänge – beide Herrenmannschaften werden Meister in ihren Spielklassen.
1982  Dramen spielen sich ab – der Maibaum der Grubweger Vereine wird gestohlen. Nach einer Krisensitzung und hartnäckigen Verhandlungen kann die Maifaier aber wie geplant stattfinden. Sportlich entwickelt sich der Verein positiv – Die 1. Herrenmannschaft wird erneut Meister. 
1983  Die nächste große Investition steht an. Der Verein beschafft eine Ballwurfmaschine für das Training der Mannschaften. Aufgrund der Höhe der Investition fällt die Entscheidung auf der Mitgliederversammlung sehr knapp aus.
1984 Die Kontakte zu anderen niederbayrischen Vereinen nehmen zu. Zusammen mit den Tennisfreunden aus Aiterhofen wird das Gäubodenfest in Straubing besucht. Erik Limmer wird Niederbayerischer Meister bei den Herren, Thomas Fulde wird Niederbayerischer. Doppelmeister bei den Knaben.
1985 Die Juniorinnen des Vereins steigen in die Bezirksliga auf, auch die Damenmannschaft wird Meister und steigt in die Bezirksklasse 1 auf.
1986  Der Verein feiert sein 10 jähriges Gründungsjubiläum. Die Mitgliederzahl liegt bei fast 300 und wieder droht die Anlage aus ihren Nähten zu platzen. 
1987 Die Mitgliederversammlung beschließt den Bau eines neuen Platzes. Claudia Skatulla wird niederbayerische Doppelmeisterin bei den Juniorinnen und die 2. Herrenmannschaft wird Meister.
1988 Die Tennisjugend verabschiedet sich für eine Woche in die Partnerstadt Cagnes sur Mer. Ein Sturm beschädigt die Anlage erheblich – wie Zündhölzer wurden die Zaunsäulen geknickt und umgerissen. Damit verzögert sich der Bau von Platz 7.
1989 Es ist vollbracht – Platz 7 wird eingeweiht. Im Breitensport wird das „Krügerlturnier“ eingeführt – im Leistungssport werden Thomas Fulde und Claudia Skatulla Einzel- und Doppelmeister bei der DJK Bundesmeisterschaft in Dortmund.
1990 Die Pläne für eine Tennishalle sind erstellt – gemeinsam mit dem Kegelverein Passau und dem Judoverein soll ein gemeinsames Sportzentrum in Grubweg erbaut werden. Zudem wird ein Freundschaftsbesuch beim Metro Club in Budapest organisiert.
1991 Die gemeinsamen Pläne mit den anderen Sportvereinen zerschlagen sich wegen Unklarheiten über die Finanzierbarkeit des Projekts. Die Mitgliederzahl wird nun schon mit 345 beziffert.
1992 Es wird eine komplett neue Vorstandschaft gewählt. Ulrich Wiethoff übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden und macht sich gleich an Planung und den Bau der vereinseigenen Tennishalle und dreier neuer Freiplätze, da die neue Halle auf 2 bestehenden Feldern entstehen wird. Damit startet das größte Projekt, das der Verein bislang in Angriff genommen
1993 Der Verein erhält einen neuen Namen. Die Mitgliederversammlung beschließt den Verein künftig DJK-TC Passau-Grubweg zu nennen. Der Ausflug unserer Jugendlichen ins Trainingslager in Tschechien wird vom Diebstahl des Kleinbusses vom Hotelparkplatz überschattet. Die 3 neuen Spielfelder werden am 22.05. eingeweiht. Vom 01.-03.10.1993 werden die neue Tennishalle und das neue Vereinsheim mit einer großartigen Feier eröffnet. Im Dezember findet erstmals die offene niederbayerische Meisterschaft der Damen in der Tennishall statt.
1994 Die Jugend startet mit einem Skiausflug zur Wurzeralm. Erstmals werden niederbayerische Jugendmeisterschaften in Grubweg ausgetragen. Katharina und Rolf Oberneder werden DJK Bundessieger in Großostheim.
1995 Wasser Marsch lautet die Devise. Mit 30 Kubikmetern Wasser werden 2 Spielfelder geflutet um einen Eislaufplatz anzulegen. In der kalten Frostperiode kann man so erstmals mitten in Grubweg Eislaufen. Die Tennisjugend verlegt ihr Trainingslager auf die Insel Krk nach Kroatien.
1996 Peter Schade wird neuer erster Vorsitzender des Vereins. Zur Mitgliederwerbung werden erstmals Schnuppertrainingstermine und ein Tag der offenen Tür durchgeführt. In der Weihnachtsfeier konnte ein Betrag von über 1000 DM für die Kinderhilfe Kakadu gesammelt werden. Drei Mannschaften steigen auf, insbesondere kommt die 1. Herrenmannschaft aus dem Tal der Tränen heraus und steigt endlich in die Kreisklasse 1 auf. Bei der FICEP Mannschaftseuropameisterschaft in San Remo belegen Thomas Fulde und Katharina Oberneder die Plätze 1 und 2.
1997 Im Vereinsheim findet die 10. Kunstausstellung statt. Dazu erscheinen alle bisher ausgestellten Künstler zu einem feierlichen Abend. Am 08.05. wird mit einem eindrucksvollen Programm das 20 jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Die Herrenmannschaft schafft den Sprung in die Bezirksklasse 2.
1998 Christian Reischl übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden. Die Beleuchtungsanlage der Tennishalle wird erneuert, um den Energieverbrauch in der Halle zu senken und um die Spielqualität zu erhöhen. Der Verein hat 336 Mitglieder. Es steigen beide Herren und die Damenmannschaft in die nächsthöhere Spielklasse auf.
1999 Der Generalunternehmer der Tennishalle ist im Konkursverfahren. Das erschwert die Verhandlungen des Vorstands zur Behebung von Baumängeln im Bereich der Bedachung erheblich. Leztlich wird eine Einigung mit der Bürgschaftsbank erzielt, die dem Verein den nötigen finanziellen Spielraum zur Behebung der Mängel ermöglichen. Nach mehreren Anläufen kann die komplett überarbeitete Satzung beim Registergericht eingereicht werden.
2000 Auf dem Spielfeld ereignet sich nicht viel – ein Großteil der Mannschaften bleibt hinter den Erwartungen zurück, lediglich die Juniorenmannschaft sorgt in der Bezirksklasse 1 für Furore und belegt einen ausgezeichneten zweiten Platz. Die Mitgliederzahl entwickelt sich endlich wieder positiv – Es sind 365 Mitglieder im Verein gemeldet.
2001 Die Damenmannschaft erkämpft sich den Meistertitel in der Bezirksklasse 1 und steigt in die Bezirksliga auf. Die Grubweger Bambinis lassen Ihren Gegnern ebenso keine Chance und werden ohne Satzverlust mit Kantersiegen Gruppenerster.
2002 25 jähriges Bestehen des DJK-TC Passau-Grubweg e.V.

October 2018
M T W T F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31